Der Turm

Der Turm der Alten Kirche war ursprünglich dreigeschossig. Er wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts auf vier Geschosse erhöht, weil auch das neue Kirchenschiff größer und höher wurde, aber auch, um die Glocken weiter hörbar zu machen.

Bei der Restaurierung Ende der achtziger Jahre wurden alle Geschosse durch Treppen miteinander verbunden und Glasfenster eingesetzt. Damit die Obergeschosse über das erste Obergeschoss erreichbar wurden, ließ die Gemeinde im Kirchenschiff eine Empore einbauen, wie sie auch ursprünglich vorhanden war.

Seit der letzten Baumaßnahme im Turm im Jahre 1999 (Treppen- und Deckenverkleidung, Feuerleiter, Anschluss des Turms an die Heizung) werden die Turmgeschosse auch permanent beheizt, so dass eine durchgehende Nutzung für Ausstellungen möglich ist. An den Sandsteinwänden lassen sich Bilder besonders attraktiv präsentieren. Außerdem ermöglichen die Geschosse eine Gliederung des ausgestellten Bildmaterials.